Motor und Kat schonen

 
Motor und Kat werden durch die sehr saubere Verbrennung von Autogas geschont
Durch die bessere Verbrennung von Autogas im Vergleich zu Benzin werden Motor und Katalysator geschont. Es lagern sich deutlich weniger Verbrennungsrückstände im Motoröl ab. Der Katalysator wird zudem durch die deutlich geringeren Russanteile geschont und funktioniert dadurch besser.


110 Oktan mit Autogas
Autogas ist besonders klopffest. Durch den Klopfsensor erkennt das Steuergerät den hochwertigeren Kraftstoff. Die Kolben sind durch einen besseren Zündzeitpunkt näher am oberen Totpunkt, so dass die Kolben durch die Explosion des Kraftstoffes wesentlich weniger abgebremst werden. Hieraus ergibt sich ein gesteigerter Wirkungsgrad, so dass die Belastungen für alle beweglichen Motorbauteile reduziert werden, wodurch sich eine deutlich längere Motorlebensdauer ergibt. Der Motor läuft wesentlich geschmeidiger als im Benzinbetrieb und steigert seine Leistung im höheren Drehzahlbereich (ab ca. 3500 U/min) um 3-4%.
  Auch neueste High-Tech Turbomotoren lassen sich Dank der höheren Klopffestigkeit auf Autogas umrüsten und so wesentlich sparsamer fahren!


Motoröl wesentlich reiner
Über die Kolbenringe gelangen Abgasrückstände und Benzin ins Motoröl. Dadurch verschlechtert sich die Qualität wesentlich. Autogas bietet hier einen deutlichen Vorteil. Auch Autgas gelangt wie der Benzinkraftstoff über die Kolbenringe in das Motorkurbelwellengehäuse jedoch mit dem Unterschied, dass Autogas sich nicht wie Benzin im Motoröl löst, da es gasförmig ist und über die Kurbelwellengehäuseentlüftung entweicht. Durch die wesentlich bessere Verbrennung sind auch die Abgasrückstände deutlich reduziert.

Über die gesamte Laufzeit steht einem mit Autogas betriebenen Motor deutlich besseres Motoröl zu Verfügung, was zu einem deutlich geringeren Verschleiß aller im Öl laufenden Motorkomponenten und somit zu einer längeren Lebensdauer des Motors führt.

 

 

© Autogaszentrum Simmern GmbH, 2010